30 Jahre V&BeM & 20 Jahre Architektur[werk]statt

Seit 30 Jahren beschäftig ich mich im Rahmen meines Gewerbebetrieb „Vertrieb & Betreuung elektronischer Medien“ mit elektronischen Medien. Was Einst rund um Grafikcomputer, Audio- und Videotechnik begann, entwickelte sich früh in Richtung IT. Grundlage waren meine Erfahrungen, die ich bereits Ende der 1970iger Jahre an Apple und Commodore Rechner machte.

Heute steht neben der Betreuung langjähriger Kunden die gesellschaftspolitische Relevanz der IT im Vordergrund. Dabei seht der Schutz der Menschen und ihrer Daten im Vordergrund, was jedoch keine Datennutzung ausschließen muss. Neben diese digitale Privatsphäre sind es auch soziale und ökonomische Folgen die immer stärker durch Informationstechnische Systeme bedingt werden. Seit 2009/10 vertrete ich ein Modell (gerechnet von Simon Stützer, Jena) für ein Grundeinkommen, das mit eine Flattax das Steuersystem revolutionieren kann. Einfach, transparent und sozial gerecht. Es wurde von den Sozialpiraten und anderen Verbänden adaptiert.

Seit 20 Jahren bin ich freier Architekt und Mitglied der Thüringer Architektenkammer. Zahlreiche kleine Projekte wie Einfamilienhäusern, Bauten für die Landwirtschaft und Wohnungen, besonders in Berlin, aber auch die Planung eines großen Getränkeeinzelhandels wurden umgesetzt. Eine Ausbildung zum Baubiologen IBN wurde bei Prof. Schneider Ende der 1990iger Jahre absolviert. Daneben beschäftige ich mit dem ökologischen Umfeld von Gebäuden insbesondere im Bereich der Versorgung mit Energie und der Entsorgung von Abwässern und Fäkalien durch natürliche Systeme. Lehmbau und ökologische Bauweisen sind ein weitere Betätigungsfeld.

Bernd Schreiner – Meilensteine

Der Anfang:

Elektronik und Radiobasteln ab der 2ten Klasse Grundschule
Programieren in Basic ab Ende der 4ten Klasse am Apple II 1977, später auch Assembler
Erste eigene Computer: Casio FX-702P, Sinclair ZX81 & C64

Anfänge Audio-/ Video- und Lichttechnik für Schulveranstaltungen im Leibniz-Gymnasium Altdorf und ab ca. 1981/82 auch für „Up to Date“ (Modenschauen) und anderen Veranstaltungen neben der Schulzeit

1986 Videoproduktionen für Tommy Bayer, Ernst Garhammer, Fliegermagazin, Werbevideos für Tyrolia, Elho, up to date- Modeschauen, Maschinenhersteller für Steinsägen, etc. Aufnahmeassistenz, komplette Video- und Audionachbearbeitung/schnitt bei Austelitz-Elektronik, Grafikcomputer Silver von deGraph

1988 Anmeldung Gewerbebetrieb: Vertrieb von Audiotechnik z.B. Sennheiser, Austerlitz-Elektronik, Mitentwicklung und Bau von Mischpulten und Endstufen für Bühnenbetrieb, PA- Verleih, erste Erfahrungen mit Lehmbau, Durchführung von Musikveranstaltungen mit Peter Phenn und anderen.

1989 Einrichtung eines Tonstudios in Altdorf

1989 Studium Architektur

1991 Beginn Vertrieb Apple Computer

1993 Netzwerktechnik und Datenbankprogrammierung, Zusammenarbeit IT & Architektur mit Forschungs- und Entwicklungszentrum (FEZ) von Prof. Volker Dingeldein

1994 Entwicklung Mobile Datenübertragung Baustelle- Büro mit Forschungszentrum FEZ und Goldbeckbau

1994 Preisträger Architekturwettbewerb „Ökologisch bauen“ der Schwäbisch Hall Bausparkasse, Abschuss Studium mit Diplomarbeit „Autarke Wiederbesiedelung Billmuthausens“ mit Note 1,0

1995 Beginn html/ Web-Programmierung, Datenbankprogrammierung, Durchführung von Schulungen

1996 Kauf Dreiseithof Westhausen, Gründung der Architekturwerkstatt Westhausen

ab 1998 Entwicklung Webprojekte, Betrieb von Foren, Webmarketing, lokale Netzwerke, Eintragung als Architekt in der Architektenkammer Thüringens

2006 Gründung „Wasser und Erde“, Entwicklungszusammenarbeit durch Wissenstransfer, Schutz von 1000ha Urwald in Argentinien, Projekt ökologische Abwasserreinigung zum Selbermachen in Kamerun.

2007 Projektentwicklung World Forrest Friends- Weltweit neue Wälder schaffen mit Dietmar Gottfriedsen und anderen.

2009 Gründungsmitglied Piratenpartei Thüringen, Einzug in den Landesvorstand, Betreuung der IT-Präsenz, ab 2013 verantwortlich für die Webpräsenz der Piratenpartei Deutschlands piratenpartei.de

Heute: Service und Beratung Hardware, Internet & Soziale Medien, gesellschaftspolitische Relevanz elektronischer Daten, LED – Lichttechnik, Ardurino-Steuerungen, Audiotechnik, Beratung von Jungunternehmern, Forschungsprojekte zu Aquaponic, 3D-Druck von Gebäuden

Yosemite – Apples neues Betriebssystem und die mail- Verschlüsselung

Vergangene Woche hat Apple das neue Betriebssystem Yosemite vorgestellt und zum Download verfügbar gemacht. Es räumt optisch mit vielen Spielereien auf und weil es kostenfrei downloadbar ist, werden viele das gerne ausprobieren.

Jedoch wie immer gilt, ändere dein Produktivsystem mit Bedacht, denn eigentlich fast immer funktioniert hinterher ein Programm nicht mehr so wie gewohnt. Diesmal betrifft es für mich Mailapp. Da ich es täglich nutze und damit auch mit gpg verschlüsselte mails empfange und versende fällt das OS X Update vorläufig für mich aus. Das notwendige Plugin ist bisher noch nicht kompatibel, liest man im Netz und beispielsweise auf http://roaringapps.com. Roaringapps gibt auch über weitere Apps Auskunft und stellt optisch schön übersichtlich dar, welche OS Version mit welchem Programm läuft.

Wer sich dennoch zum Update entschließt und vielleicht nicht die schnellste Internet Leitung hat, kann sich einen USB Stick erstellen um zukünftige Downloads zu vermeiden. Im Web gibt es inzwischen einige Anleitungen dazu.

Für Edward Snowden: Spendenseite online

Edward Snowden verändert seit Monaten mehr als die Politik in den letzten Jahren geschafft hat. Seine Enthüllungen sind für die Zukunft einer freien, digitalen Gesellschaft wichtige Grundlage. Sie hat die Überwachungs- und Datenschutzproblematik in die Öffentlichkeit gerückt hat. Jetzt wird für ihn gesammelt: http://freesnowden.is/

Raspberry Pi als Server

Der kleine Raspberry hat es mir schon lange angetan, auch wenn ich meine beiden Kleinen gerade sehr vernachlässige. Das Mediencenter wartet weiter auf die Fertigstellung des Gehäuses, der zweite auf seine endgültige Anwendung. Lange Zeit war einer der Pläne, einen kleinen, sparsamen Webserver damit aufzubauen. Das geht auch recht gut, ist aber natürlich bei mehr Anfragen und dynamischen Anwendungen, wie WordPress doch etwas viel für den Kleinen.
Jetzt bin ich über PIBANG LINUX gestolpert, das in der Servervatiante genau das bietet, was wir für nen Webserver brauchen.

Es wird dabei auf den unnötigen Ballast vom Raspbian verzichtet, das es nun auch in einer noobs Version gibt;) So wurde der LXDE durch Openbox Window Manager ersetzt, wobei die Serverversion komplett über die Kommandozeile gestreut wird.

Das Ganze passt auf eine 4 GB SD Karte drauf und bietet dann auch noch Speicher für weitere Installationen und Daten. So, alles Wichtige dazu findet man auf der Seite des Projektes.

Screenshots unter Mac OS X

Da es gerade wieder gefragt wurde, hier eine Übersicht zu der Screenshotfunktionalität im Mac OS X. Screenshots, also Abbilder des Bildschirminhalts zu erstellen ist ganz einfach und ohne weitere Software möglich:

Screenshots unter Mac OS lassensich ganz einfach mit ein paar Tastenkombinationen machen:

Ganzen Bildschirm in einer Datei speichern:

<CMD> + <Shift> + 3

Gewählten Bereich in einer Datei speichern:

<CMD> + <Shift> + 4

Aktives Fenster in einer Datei speichern:
<CMD> + <Shift> + 4
, dann
<Space>
Drückt man wahlweise CTRL in Ergänzung zu obigen 3 Kombinationen wird das Bild ebenso erstellt – aber nur in der Zwischenablage abgelegt, also so:

Ganzen Bildschirm in der Zwischenablage speichern:
<CMD> + <Ctrl> + <Shift> + 3

Gewählten Bereich in der Zwischenablage speichern:
<CMD> + <Ctrl> + <Shift> + 4

Aktives Fenster in der Zwischenablage speichern:
<CMD> + <Ctrl> + <Shift> + 4
, dann
<Space>

Aktives Fenster in der Zwischenablage speichern:
<CMD> + <Ctrl> + <Shift> + 4
, dann
<Space>

<CMD> meint dabei die Command-Taste (früher „Befehls- / oder auch Apfel-Taste“), ist die Umschalt-/Großschreibtaste und ist die Control-Taste (je nach Tastatur mit Ctrl oder Strg beschriftet). <Space> ist die Leertaste.

Programm- Sammlung 1

Ein Computer ohne entsprechende Programme ist wenig sinnvoll. Heute gibt es für viele Bereiche freie Software, hier nun einige sinnvolle Programme für die Grundausrüstung Ihres Computers.

1. Textverarbeitung

Eine reine Textverarbeitung ist abiword das ähnlich dem bekannten Word funktioniert.
Es ist für Windows, Linux und Mac OS verfügbar. Programm- Sammlung 1 weiterlesen

Raspberry PI Update

Nach der recht langen Wartezeit liegt seit einer Woche mein RasPi auf dem Schreibtisch. Schnell in einer Schachtel von Spielkarten eingebaut habe ich inzwischen 2 SD- Karten mit dem Debian6 bestückt. Nach Umstellung auf deutsche Tastatur und Ausgabe die bei der zweiten zu dem Problem führte, dass die Tastatur nur noch wirre Zeichen erzeugte und eine neue Kopie vom Image erforderlich machte, Gin ges and ie Überlegung was zuerst probiert werden will.
Auf einer sind die ersten Testes zu owncloud erfolgreich verlaufen. Webserver Apache mit Datenbank und der Cloudsoftware Liesen sich recht gut installieren. Raspberry PI Update weiterlesen

Mumble für iOS

Mumble, eine Sprachsoftware die ideal für gemeinsames Arbeiten ist gibt es nun endlich auch in einer offenen Version für das iOS. Installation klappt wunderbar über die App oder den Store. Eingerichtet ist mumble ebenso einfach. Letztendlich braucht man nur den gewünschten Server angeben und dann vielleicht noch push-to-talk auswählen, was auf vielen Servern gewünscht wird um Rückkopplungen zu vermeiden.  Mumble für iOS weiterlesen

Wenn das Ladegerät Farbe bekennt

MacBooks haben ja in dem Ladegerätstecker eine Leuchtdiode. Gestern mit Apple telefoniert, da bei einem 13″ MBP nichts mehr ging. Erst 7 Monate alt und kein Mucks mehr. Das Ganze nach einem Programmabsturz. Der Tipp vom Support war, SMC Reset versuchen und wenn der nicht geht ist es ein Hardwaredefekt. Dazu muss das Gerät zum Servicepartner, senden oder hin fahren 🙁

Das Besondere war, ist dass die Leuchtdiode im L-Stecker geblinkt hat. Dieses Gelb-grüne Blinken wird anderswo als Akkudefekt beschrieben. Und der SMC Reset mit den drei Tasten links an der Tastatur ging natürlich nicht.  Nun, bastelfreudig erstmal das Gerät aufgemacht, Staub entfernt und so manchen Brösel.

Dann, wie immer bei den „modernen“ Gerätschaften, erstmal das ganze Gerät stromlos gemacht. Der Akku ist ja mit einem Stecker angeschlossen. Der geht ganz leicht von der Platine und dann einfach mal etwas warten. Wieder einstecken und dann, Startversuch. Das Teil geht an und startet.

Noch den ausführlichen Hardwaretest laufen lassen und alles gesund gewesen.

Gut, wieder ein Nachmittag Fahrerei zum Servicepartner vermieden und Sohnemann freut sich sehr.

Mac OS X 10.7 und die Problemchen

10.7 bringt ja verschiedene Veränderungen mit sich. Und auch so eine Schwierigkeiten. Bei dem Versuch Adobe Air zu installieren zeigt sich bisher 10.7 recht bockig und es scheint regelmässig nicht zu klappen. Eine ältere Version soll laut Forenbeiträgen laufen, doch die aktuelle streikt bei der Installation. Es geht einfach nicht.
Doch es gibt eine Lösung. Mac OS X 10.7 und die Problemchen weiterlesen